26-01-2018

Bredenoord liefert Aggregate für Deutschlands tiefstes Offshore-Projekt

Das Wort Wikinger bezeichnet nicht nur einen skandinavischen Volksstamm, der im Frühmittelalter zu Eroberungszügen und Handelsreisen in See stach, sondern auch Deutschlands tiefstes Offshore-Projekt – für dessen Aufbau Bredenoord sechs Dutzend Aggregate und die doppelte Menge an Kraftstofftanks liefert.

Offshore-Windenergie in Deutschland  
Der Ausbau von Windparks auf dem Meer in Deutschland läuft auf Hochtouren. Ende 2016 waren, laut dem Bundesverband WindEnergie, vor deutschen Küsten insgesamt 947 Offshore-Windenergieanlagen in 16 Offshore-Windparks mit zusammen etwa 4.108 Megawatt installierter Leistung am Netz.  

Kein Wunder, liegt die Energieausbeute aufgrund höherer Volllaststunden durch starke und stetig wehende Winde auf See doppelt so hoch wie bei vergleichbaren Onshore-Anlagen. Damit liefern Offshore-Windparks einen beständig wachsenden Beitrag zur Energieversorgung, weshalb die Bundesregierung plant, die installierte Leistung bis 2020 auf 6.000 Megawatt zu erhöhen.

Wikinger – Deutschlands tiefstes Offshore-Projekt  
Ein Projekt, das bereits nach der Inbetriebnahme in diesem Jahr für die Lieferung von Strom an rund 350.000 deutsche Haushalte sorgen soll, ist Wikinger, ein Windpark der circa 35 km vor der Küste Rügens liegt.  

Adwen, ein 50/50-Joint-Venture zwischen den zwei weltweit agierenden Energieunternehmen AREVA und GAMESA, hat vor Ort 70 AD 5-135 Turbinen auf  vier-beinigen Jacket-Fundamenten in Tiefen zwischen 37 und 43 Metern installiert, die zusammengenommen eine Leistung von 350 Megawatt erzeugen können.

Bredenoord-Aggregate für den Betrieb von Wikinger-Windpark  
Da die Stromversorgung zum Festland noch nicht voll einsatzfähig ist, werden die Windkraftanlagen derzeit mit Strom durch Bredenoord-Aggregate versorgt werden müssen. 70 davon, mit einer Leistung von 70 kVA, sowie 140 1.300 Liter IBC-Kraftstofftanks wurden geliefert, um zu gewährleisten, dass die Windkraftanlagen regelmäßig gedreht werden können, um sie vor Korrosion zu schützen und notwendige Funktionen wie die Beleuchtung sicherzustellen.

Damit Adwen die Aggregate auch aus der Ferne und im laufenden Betrieb im Blick behalten kann, wurden die Stromversorgungsanlagen mit einer Fernüberwachung ausgestattet. So können u. a. die Leistungsdaten und der Kraftstoffverbrauch abgelesen werden.

Anfang 2016 wurden neue, zertifizierte Offshore-Generatoren in das Sortiment von Bredenoord aufgenommen. Sie sind eigenes für die Benutzung im Bereich Offshore entwickelt und speziell für den Einsatz in stürmischen Gebieten geeignet.

Kontakt 
Sie benötigen auch Offshore-Generatoren oder wollen Stromaggregate mieten, möchten sich über das Produktportfolio und die Dienstleistungen von Bredenoord informieren oder benötigen schnell und flexibel mobilen Strom? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Jan Wedel Sep 2017

Jan Wedel
Senior Area Manager Norddeutschland PLZ-Gebiete: 20-29

Fill 6 j.wedel@bredenoord.com
+49 173 3907759
mein LinkedIn Profil
mein Xing Profil

Erhalten Sie Bredenoord-Updates über LinkedIn