22-05-2016

Steinbruch mit Aggregaten und Powermanagement komplett mit Strom versorgt

Gerade an abgelegenen Orten, wo Bedingungen wie Hitze und Staub eine Rolle spielen, muss man gemeinsam mit dem Kunden eine Lösung nach Maß ausarbeiten.

Franz Hullegie, Bredenoord

Die Bergbaugesellschaft Curaçao baut bereits seit knapp 150 Jahren Kalkstein (Phosphat) in einem Steinbruch am Tafelberg auf Curaçao ab. Der Kalkstein kommt unter anderem in der Landwirtschaft, im Gartenbau und bei der Glasherstellung zum Einsatz. Der Tafelberg liegt abgelegen auf der Ostspitze von Curaçao und benötigt daher eine zuverlässige dezentrale Energieversorgung.

Anfrage des Kunden
Zur Gewährleistung der absoluten Betriebssicherheit war die Bergbaugesellschaft auf der Suche nach Ersatz für diverse dezentrale Energieversorgungsanlagen. Die Lösung sollte innerhalb des Budgets bleiben und so nachhaltig wie möglich sein. Außerdem sollten die einheimischen Techniker in der Lage sein, die präventive Wartung durchzuführen und Störungen zu beheben.

Die Lösung
Bredenoord hat eine Anlage zusammengestellt, die in einem eigens dafür konstruierten „Powerhouse“ untergebracht ist. Dieses Gebäude ist mit einem maßgefertigten Filtersystem ausgerüstet, das dafür sorgt, dass die Generatoren in einer staubfreien Umgebung laufen. Das ist ein entscheidender Faktor, da Staub und Grus aus dem Steinbruch die Betriebssicherheit der Anlage gefährden können. Der komplette Steinbruch wird mit zwei 1250-kVA-Motoren von Cummins und einem 500-kVA-Motor von Volvo, der für diese Aufgabe wiederverwendet wurde, mit Strom versorgt. Um Kraftstoff zu sparen, wurde die Anlage mit Powermanagement ausgerüstet. Das bedeutet, dass generell ein Aggregat in Betrieb ist und das nächste automatisch dazu geschaltet wird, wenn mehr Leistung benötigt wird. Nachts, wenn die Arbeit im Steinbruch ruht, wird nur wenig Leistung benötigt. Deshalb wurde zusätzlich ein kleines 100-kVA-Aggregat für die Grundversorgung in der Nacht installiert. Das kleine Aggregat kommuniziert mit den großen Aggregaten und synchronisiert sich vollautomatisch. Durch diese durchdachte Powermanagement-Lösung spart der Kunde rund 80.000 Dollar an Kraftstoffkosten pro Jahr.

Überwachung und Service
Die Servicetechniker von Bredenoord haben ihre Kollegen von der Bergbaugesellschaft auf Curaçao nach der Installation geschult. Die präventive Wartung und die Behebung kleinerer Störungen geschehen jetzt vor Ort. Dank Online-Überwachung und der Verwendung einer Webcam kann Bredenoord bei einer Störung oder bei Fragen des Kunden jederzeit Unterstützung bieten. Auf diese Weise kann schnell und adäquat reagiert werden und ist die Betriebssicherheit der Anlage gewährleistet.

Kontakt
Haben Sie im Zusammenhang mit diesem Projekt Fragen? Franz Hullegie beantwortet sie Ihnen gern.

Franz Hullegie

Franz Hullegie
Export Development Manager

Fill 6 f.hullegie@bredenoord.com
+31 6 15074526
mein LinkedIn Profil

Erhalten Sie Bredenoord-Updates über LinkedIn Mail