08-07-2015

NEN-EN-ISO 14001:2004 ERZIELT

Zertifizierung als  i-Tüpfelchen in Sachen Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit hat Bredenoord im Blut. Und genau das ist der Grund, warum die Zertifizierung nach NEN-und-ISO 14001:2004 ein Weilchen auf sich warten ließ. Für diesen Standard muss das betreffende Unternehmen Umweltrisiken unter Kontrolle haben und ständig nach einer Verbesserung des Umweltschutzes streben.

Hauptgeschäftsführer Jaap Fluit: “in den vergangenen Jahren haben wir für unsere Kunden verschiedene umweltschonende und sparsame Clear-Concept Produkte entwickelt. Die Senkung des Kraftstoffverbrauchs und schädlicher Emissionen ist die Grundlage bei allen innovationsvorhaben von uns, und genau das ist auch der Ausgangspunkt der Norm 14001. Wir haben von uns aus bereits seit Jahren viele Anforderungen erfüllt. Von jetzt an können wir das auch offiziell belegen und das ist wichtig für Kunden, die Umweltgesetze einhalten und sich an Ausschreibungen beteiligen.”

Solarzellenplatten und mehr
Harry Keurhorst, technischer Leiter, betreute den gesamten Zertifizierungsprozess. “Unsere Mitarbeiter sind ständig darauf bedacht, wie der Kunde Einsparungen erzielen kann. Es fehlten nur noch die i-Tüpfelchen, um das in Form von Arbeitsbesprechungen und Toolboxen abzusichern. Interessant an diesem 14001-Verfahren ist aber auch, dass man seine eigenen Leistungen kritisch bewertet. So haben wir bereits Solarzellenplatten auf dem Dach, allerdings stellte sich heraus, dass wir durch kleine Änderungen, wie etwa Bewegungsmelder und Zeitschalter, weitere Einsparungen erzielen können. Mitarbeiter kommen jetzt auch mit weiteren Anregungen für nachhaltige Maßnahmen.” 

Unser motto lautet: immer umwel tfreundlicher und sparsamer 
Die Sicherheitsaspekte nach NEN-EN-ISO 14001:2004 entsprachen ebenfalls bereits allen Anforderungen, so Keurhorst. “Jeder ist sich der Bedeutung sicheren Arbeitens bewusst - hier und beim Kunden. Nicht umsonst sind wir bereits VCA++ und ADR-zertifiziert. Es ging lediglich noch um Details, wie etwa die rechtzeitige und sichere Lagerung des Arbeitsvorrats an gefährlichen Stoffen.” Keurhorst ist daher schon lange wieder mit dem nächsten Ziel beschäftigt, das nichts mit dem Standard 14001 zu tun hat. “Wir inventarisieren unseren CO2-Fußabdruck, um herauszufinden, wie wir diesen weiter reduzieren können, vielleicht mittels CO2-Emissionsskala. Außerdem investieren wir in neue Lkw mit Euro6-Emissionsnorm und geben Richtlinien für Leasing-Fahrzeuge vor. Immer umweltfreundlicher und sparsamer, das ist und bleibt unser Motto auf allen Fronten.”

Erhalten Sie Bredenoord-Updates über LinkedIn